Wizards of FOSS Blog


Archives Jan. 1, 2012

Ubiquiti UniFi AP Pro - die Innereien

Last update on July 26, 2012.

Jetzt geht's ans Eingemachte

Als Linuxfreunde und Netzwerker haben wir uns auf einem der brandneuen WLAN-Access Points von Ubiquiti -- dem UniFi AP Pro -- per ssh eingeloggt und geschaut, was unter der Haube steckt. Es ist ein klassisches Embedded Linux mit busybox als Shell und einem jffs2 als Dateisystem.


$ ssh 192.168.45.143 -lubnt
ubnt@192.168.45.143's password:


BusyBox v1.11.2 (2012-04-30 19:00:00 PDT) built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

BZ.v2.3.2# ls -l /bin/sh  
lrwxrwxrwx    1 ubnt     admin           7 May  1 02:04 /bin ...

Continue reading

Neues Sahnestück: Ubiquiti UniFi AP Pro für 2.4 und 5 GHz

Last update on July 27, 2012.

Die Firma Ubiquiti Networks (kurz Ubiquiti) hat vor kurzem die Palette ihrer preisgünstigen Lösung für Enterprise-Kunden -- die "UniFi"-Serie -- erweitert: den UniFi AP Pro für die parallele Verwendung der beiden Frequenzbereiche 2.4 und 5 GHz.

Im Oktober 2010 präsentierte Ubiquiti das erste Modell der UniFi-Serie -- kleine "Raumschiffe" für die Funkfrequenz 2.4 GHz. Mit großer Neugierde haben wir die Geräte in Betrieb genommen und sind immer  noch begeistert. Bereits damals kam die sehnsuchtsbehaftete Frage auf, ob und vorallem wann Geräte für 5 Ghz auf den Markt kommen. Die Realisierung ...

Continue reading

Virtuelle Instanzen von VirtualBox anzeigen

Last update on July 21, 2012.

Die Virtualisierungslösung VirtualBox listet über die graphische Benutzeroberfläche die einzelnen Instanzen auf. Neben dem aktuellen Zustand der Instanz - ausgeschaltet oder nur angehalten - werden auch die jeweiligen Parameter wie bspw. Gastbetriebssystem, Bootreihenfolge, RAM und Netzwerkanbindung angezeigt.

Übersicht in VirtualBox zu den einzelnen virtualisierten Systemen

In der obigen Abbildung sind vier Instanzen sichtbar. Drei Instanzen beinhalten ein Debian GNU/Linux, was ebenso durch das stilisierte Debian-Logo neben den Listeneinträgen dargestellt ist. In der vierten Instanz läuft ein Ubuntu Linux, hier als xubuntu-Ausführung mit dem Windowmanager xfce. Die Debian-Instanzen sind angehalten, die Ubuntu-Instanz ist hingegen ausgeschaltet.

Auch über die Kommandozeile lassen sich diese Informationen abfragen. Das ...

Continue reading

Große Dateien transportieren

Last update on July 21, 2012.

Im Alltag kommt durchaus die Situation vor, daß eine Datei vergleichsweise groß wird und Sie unerwartet an die Grenzen des Dateisystems des verwendeten Datenträgers stoßen. Der klassische Fall ist das Transportieren eines ISO-Images oder einer Virtuellen Maschine auf einem USB-Stick oder einer USB-Festplatte. Häufig sind USB-Sticks von Hause aus mit dem VFAT-Dateisystem formatiert. Eine Datei darf dort maximal 4GB groß werden. Bei einer Virtuellen Maschine wird diese Grenze schnell erreicht -- Dateigrößen von 4 bis 8 GB sind keine Seltenheit.

Um die Situation zu lösen, kommen ein direkter Datentransfer über eine Netzverbindung mittels scp oder ftp ...

Continue reading

Richtigen Paketmirror auswählen

Last update on July 21, 2012.

Viele Debian GNU/Linux-Systeme werden über eine Netzwerkinstallation eingerichtet und gepflegt. Alle Softwarepakete werden dabei von einem Server aus dem Internet bezogen, dem sogenannten Paketmirror. Neben dem Debian GNU/Linux-Projekt betreiben viele Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen solchen Paketmirror und stellen darüber die verschiedenen Softwarepakete für die Distribution bereit. Unter http://www.debian.org/mirror/mirrors_full ist die gesamte Liste der Paketmirror verfügbar.

Als Paketmirror wird häufig ein lokaler, länderspezifischer Server eingetragen, für Deutschland bspw. http://ftp.de.debian.org/debian/. In der Regel ist das auch eine sehr gute Wahl, da diese zentralen Anlaufpunkte ...

Continue reading

Abbildung einrahmen

Last update on July 21, 2012.

Abbildungen sehen erst mit einem passender Rahmen richtig schick aus. Das gilt sowohl für das Wohnzimmer, als auch für die eigene Webseite. Mit der Werkzeugsammlung ImageMagick oder dem gleichwertigen Fork GraphicsMagick ergänzen Sie Bilddateien um farbige Rahmen mit dem entsprechenden 3D-Effekt.

Aus der ImageMagick-Werkzeugsammlung benötigen Sie dafür das Kommandozeilenprogramm convert. Beim Aufruf erwartet convert eine Reihe von Parametern, auf deren Grundlage es den Rahmen zum Bild berechnet.

Über den Parameter -mattecolor Farbe bestimmen Sie die Rahmenfarbe. Zulässig sind die Farbangaben als RGB- oder RGBA-Farbcode (ohne bzw. mit Alphakanal) und als Farbname. Für schwarz ...

Continue reading

Paketabhängigkeiten anzeigen

Last update on April 21, 2012.

Debian GNU/Linux verfügt mit seinem Paketformat und den darauf aufbauenden Werkzeugen dpkg und apt von Beginn an über eine zuverlässiges Paketmanagement. Um bereits vor der Paketinstallation zu sehen, welche Abhängigkeiten zu weiteren Debianpaketen bestehen, helfen die beiden Kommandos apt-cache und apt-rdepends. Während apt-cache Bestandteil des apt-Paketes ist, liegt apt-rdepends separat vor.

Für das Paket tar sieht das bspw. so aus:

$ apt-rdepends tar
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut      
Statusinformationen werden eingelesen... Fertig
tar
  Hängt ab von (vorher): libc6 (>= 2.6)
libc6
  Hängt ab von: libc-bin (= 2.11.3-2)
  Hängt ...

Continue reading

Eingebettete Schriften im PDF anzeigen

Last update on Jan. 17, 2012.

PDF-Dokumente kommen heute plattformübergreifend und weltweit zum Einsatz. Das Dokumentenformat wurde mit dem Ziel entwickelt, daß das Dokument sowohl beim Ersteller, als auch beim Empfänger bzw. Leser in identischer Form dargestellt werden kann. Neben Bildern und Anhängen zählen dazu insbesondere die verwendeten Schriften (Fonts).

In der Vergangenheit wurden Bilder und Schriften oftmals nur als externe Ressourcen im Dokument referenziert und nicht in das PDF-Dokument eingebettet. Sind diese Daten nicht auf dem System des Betrachters verfügbar, können diese nicht dargestellt werden. Viele PDF-Anzeigeprogramme verwenden in dem Fall einen alternativen Font, der der eigentlichen Schriftart meist ...

Continue reading

PDF in einzelne Seiten zerlegen

Last update on April 21, 2012.

Mehrseitige PDF-Dokumente in die jeweiligen Einzelseiten zu zerlegen, gelingt mit dem PDF Toolkit, kurz: pdftk. Es steht als stabiles Paket für Debian und Ubuntu bereit.

Das Kommandozeilenwerkzeug pdftk kennt dazu die Option burst. Nacholgender Aufruf zerlegt ein PDF vollständig:

pdftk datei.pdf burst

Die Ausgabedateien benennt pdftk mit pg_0001.pdf, pg_0002.pdf etc. Dabei steht pg als Abkürzung für Seite (engl. page). Die Nummerierung entspricht der Seitennummer im ursprünglichen PDF-Dokument, beginnend mit 1. Bereits bestehende Dateien überschreibt pdftk bei der Zerlegung ohne Rückfrage.

Um den Namen der Ausgabedateien zu beeinflussen, kennt pdftk die Option ...

Continue reading

Multi-Homed Router

Last update on Jan. 10, 2012.

Multi-Homed Router

Ausfallsicherheit Internet am Bürostandort



(c) 2011/2012 Thomas Osterried, Wizards of FOSS UG (haftungsbeschränkt) & Co. Schulungen KG
         http://www.wizards-of-foss.de/
         thomas.osterried@wizards-of-foss.de

Einleitung

Das DSL ist mal wieder ausgefallen. Ein wichtiges Dokument muß noch als E-Mail versendet werden. Die halbe Belegschaft ist nicht arbeitsfähig - wer kennt das nicht?

Der UMTS-Stick aus der Notebooktasche vermag die Zeit des Internetausfalls zu überbrücken - für das Versenden z.B. eines wichtigen Dokuments. Mag das ausreichen?
Sind jedoch große Teile der Büro-Infrastruktur vom Internet abhängig, oder ist man gar auf externe Daten ...

Continue reading

  • Page 1 of 2
  • 1
  • 2

Monthly archives